"Knuckle Duster" in den IDF ? - Militaria Fundforum (2024)

"Knuckle Duster" in den IDF ? - Militaria Fundforum (3)

  • reibert
  • 25. Januar 2024
    • 25. Januar 2024

      Servus,

      habe heute auf Youtube eine Sendung eines Deutschen TV -Senders gesehen welcher, "embedded", (Journalisten, "eingebettet" in eine Kampfeinheit der IDF), den zweiwöchigen Einsatz einer israelischen Reserveeinheit im Gaza-Streifen begleitet.

      Kampfmesser und Grabendolche aus den Weltkriegen sind/waren hier im Forum schon sehr oft Thema.

      Auch der "Knuckle Duster" war hier im MFF schon einige Mal Thema.

      Der "Knuckle Duster" kurz erklärt dort:

      couteau de combat

      Solcherart Kampfmesser sind eigentlich fast überall, (jedenfalls in Österreich und Deutschland), verboten und der Besitz untersagt.

      Dies zu begründen ist obsolet und wohl klar verständlich ! ...

      Bei der Einheit der IDF (Israel Defense Forces), handelt sich´s um eine Einheit gebildet aus Reservisten des Fallschirmjäger Bataillon 8105 (Leitspruch: "Wir ebnen den Weg!"), dessen Ursprung im Yom Kippur Krieg zu finden ist.

      Ich habe aus dem Fernsehbericht einige screenshots angefertigt und ich glaube bei einem der Soldaten, (einem Funker), einen "knuckle duster" an der Ausrüstung erkennen zu können.

      Bei einer anderen Szene verwendet ein Soldat, (welcher sich freiwillig als "Koch" der Einheit zur Verfügung gestellt hat), ein Kampfmesser mit "Tantoklinge".

      Eine Ätzung auf der Klinge ist zu erkennen, welche ich aber nicht deuten kann.

      Hier im Forum gibt´s einen sehr versierten Sammlerkollegen, welcher sich mit "modernen" Kampfmessern sehr gut auskennt und sich dafür interessiert.

      Dieser Kollege ist messersammeln

      messersammeln

      Würde mich freuen, wenn der Kollege hier sein Fachwissen in diesem Beitrag einbringen würde können.

      Möglicherweise hat er ja auch in diverser Fachliteratur Beiträge zu Kampfmessern im Gebrauch in den IDF gefunden, als auch evident ?

      Meiner Ansicht nach und nach Betrachten des Filmes bin ich, (als "Nichtexperte" auf dem Gebiet von Kampfmessern), der Ansicht, es könnte sich hier tatsächlich um ein Kampfmesser im Stil eines "knuckle duster" handeln.

      Daß Israel Kampfmesser, Bajonette importiert, als auch selber produziert hat, ist ja allseits bekannt und steht ausser Frage.

      Solllte es sich hier auf den Bildern tats. um ein Kampfmesser mit "integriertem" "Schlagring" handeln denke ich aber an ein "privat beschafftes" Messer welches der Funker an seiner Ausrüstung trägt.

      Bei anderen Soldaten konnte ich ein solches Messer nicht erkennen.

      Bajonette in "israelischen Diensten", dort eingeführt aus Beständen der Wehrmacht, oder selber in Israel adaptiert und selbst gefertigt, waren hier im Forum schon sehr oft Thema im Fachbereich.

      "Moderne" Blankwaffen im Gebrauch in den IDF aber, bisher, eher sehr selten ! ...

      • 25. Januar 2024

        Der "skull crusher" sollte auch erkennbar sein.

        • 26. Januar 2024

          Wohl tatsächlich ein "knuckle-duster" !

          Interessant, daß solcherart Blankwaffen in einer modernen Armee noch immer geduldet werden / geduldet sind, auch, wenn sich´s hier um eine Einheit von Reservisten handelt.

          Diese Einheit befindet sich aber in einem "heissen" Einsatz, vielleicht Diesem geschuldet ? ...

          • 26. Januar 2024

            Bin nicht so im Thema, aber die Verbote richten sich doch eher an die Zivilbevölkerung der Länder oder gibt es hier entsprechende Verordnung für die Streitkräfte bzw. gibt es hier Überstaatliche Regelungen im Kriegsfall?

            Bei Fotos von deutschen SEK Beamten ist auch öfters ein Bunterhaufen an Ausrüstunggegenständen zu sehen.

            Es gibt ja noch die hatnäckige Legende von den 98 Bajonetten mit Sägerücken, dass Deutsche Soldaten, die damit gefangen genommen wurden, von den Gegner besonders grausam getötet wurden. Aber soweit hier nachgeforscht wurde, sind keine entsprechenden Vermerke in der Breite sowohl auf Deutscher Seite noch auf der Gegnerseite in den Archiven bekannt.

            • 26. Januar 2024

              Zitat von DanielC

              Bin nicht so im Thema, aber die Verbote richten sich doch eher an die Zivilbevölkerung der Länder oder gibt es hier entsprechende Verordnung für die Streitkräfte bzw. gibt es hier Überstaatliche Regelungen im Kriegsfall?

              ...

              Inwieweit solcherart Blankwaffen im "Mob -Fall" in der Truppe offiziell geführt werden, (dürfen), entzieht sich meiner Kenntnis. ...

              • 26. Januar 2024

                Aus meiner eigenen Zeit habe ich Dinge geführt, die nicht dienstlich geliefert waren und auch nicht erlaubt waren. Eine Zeit lang wurde das aber geduldet. Nähe möchte ich darauf nicht eingehen.

                Bei einer Streitmacht, wie den Israelis und dann noch im MOD, wird sicherlich vieles geduldet.

                Das Messer könnte ein Relikt aus älterer Zeit sein. Ich bin bei den Israelis sowieso häufig verwundert, was für alte...teilweise abgeranzte Ausrüstung die noch führen.

                Gruß Dragoner08

                • 26. Januar 2024

                  Zitat von dragoner08

                  ...

                  Ich bin bei den Israelis sowieso häufig verwundert, was für alte...teilweise abgeranzte Ausrüstung die noch führen.

                  Nun, die IDF waren über Jahrzehnte dafür bekannt "Altes" zu "modernisieren" und wieder zu verwenden, keine Frage !

                  Mittlerweile sind die IDF aber eine der am besten ausgerüsteten Armeen weltweit, zumindest, welches die Infanterieausrüstung und -Bewaffnung betrifft.

                  Ob die IDF überhaupt ein Kampfmesser/Feldmesser als Standardbewaffnung führen, entzieht sich meiner Kenntnis.

                  Wäre mir bislang nicht bekannt.

                  Vielleicht meldet sich Kollege messersammeln ja doch noch hier im thread ?

                  • 26. Januar 2024

                    Zitat von dragoner08

                    Aus meiner eigenen Zeit habe ich Dinge geführt, die nicht dienstlich geliefert waren und auch nicht erlaubt waren. Eine Zeit lang wurde das aber geduldet. Nähe möchte ich darauf nicht eingehen.

                    ...

                    Auch im ÖBH (Österreichisches Bundesheer) sind, (ab einem bestimmten Ausbildungsgrad), für aktive Soldaten Ausrüstungsgegenstände welche "privat beschafft" worden sind dienstlich "erlaubt", respektive, dienstlich "geduldet".

                    Die Grundausstattung kann natürlich nicht x-beliebig, nach dem Gutdünken des Soldaten, von Diesem "angepasst" werden ! .. "Knuckle Duster" in den IDF ? - Militaria Fundforum (7)

                    Tactical vests, Einsatzstiefel, Einsatzmesser und dergl. durfte aber, z.B., mein Sohn als Angehöriger einer Luftlandeeinheit ab einem bestimmten Zeitpunkt privat beschaffen, als auch tragen und führen.

                    Zum Beispiel, das "Gerber LMFII".

                    Das "LMF Zwo" dürfte auch eher der "Genfer Konvention" entsprechen als ein "knuckle duster", welcher unnötig schmerzhafte Verwundungen hervorruft.

                    • 26. Januar 2024

                      Der Alpinpullover, welchen mein Sohn hier trägt, war übrigens früher mal mein Eigener, den ich während meiner Zeit beim ÖBH selber getragen habe ! "Knuckle Duster" in den IDF ? - Militaria Fundforum (8)

                      • 3. Februar 2024

                        Kollege messersammeln hat mir eine PN, ("Konversation"), geschickt und mir Folgendes mitgeteilt:

                        Er vermutet hier, eventuell, ein "Cold Steel Knuckle Knife" aus der "Chaosserie" (Cold Steel Chaos) und schreibt weiter:

                        " IDF ist aber wirklich ein Buch mit sieben Siegeln".

                        Meine Antwort an A.:

                        Nur beim knuckle duster des Reservisten der IDF im Video ist klar und deutlich ein "Ring" für einen Finger im Griff ausgeführt, welcher beim Cold Steel der Chaos series nicht ausgeführt ist.

                        Trotzdem, Vielen Dank, A., für Deine Bemühungen ! "Knuckle Duster" in den IDF ? - Militaria Fundforum (9)

                        Vielleicht findest´ ja in Deinem Fundus an Fachliteratur noch was Weiterführendes raus ?

                        Würd´ mich freun´!

                      Ähnliche Themen

                      • Israelisches No.6-Style Short SMLE

                        • reibert
                        • Bajonette/Seitengewehre
                      • US M1917 Trench Knife

                        • gugulu
                        • Blankwaffen in Onlineauktionen
                      "Knuckle Duster" in den IDF ? - Militaria Fundforum (2024)
                      Top Articles
                      Latest Posts
                      Article information

                      Author: Jamar Nader

                      Last Updated:

                      Views: 5923

                      Rating: 4.4 / 5 (55 voted)

                      Reviews: 94% of readers found this page helpful

                      Author information

                      Name: Jamar Nader

                      Birthday: 1995-02-28

                      Address: Apt. 536 6162 Reichel Greens, Port Zackaryside, CT 22682-9804

                      Phone: +9958384818317

                      Job: IT Representative

                      Hobby: Scrapbooking, Hiking, Hunting, Kite flying, Blacksmithing, Video gaming, Foraging

                      Introduction: My name is Jamar Nader, I am a fine, shiny, colorful, bright, nice, perfect, curious person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.